LebenSeminar

Das Bild von einem Schiff auf hoher See, ohne Steuerung, ohne Navigation, die Segel hängen wild flatternd im Wind und das Schiff treibt ziellos umher, den Wellen und Strömungen schutzlos ausgeliefert. Was für eine Vorstellung. Niemand von uns würde eine Seereise auf einem Schiff antreten ohne einem Kapitän, der es versteht, die „Segel“ richtig zu setzen, damit wir sicher am richtigen Ort oder Ziel ankommen. Korrekt?

Was will uns diese „alte Weisheit“ aber über unser Leben sagen? Können wir den Kurs unseres Lebens auch selbst steuern, indem wir die „Segel“ richtig setzen oder sind wir dem „Wind“, dem Schicksal hoffnungslos ausgeliefert ohne die Möglichkeit der Einflussnahme?

Hier gibt es nun, wie immer im Leben, zwei Sichtweisen.

Die Einen, die sagen, ich kann ja eh nichts ändern, mir fehlen die Möglichkeiten, die Mittel, die Kontakte etc. und die da oben machen mit uns sowieso was sie wollen. Ich muss einfach schauen, dass ich irgendwie durch komme. Es ist doch eh alles vorbestimmt. Wenn Gott gewollt hätte, dass….dann wäre….!

Dann sind da die Anderen, die Kämpfer, die „Unvernünftigen“, die davon überzeugt sind, dass sie das Ruder ihres Lebens selbst in der Hand haben. Sie glauben daran, dass sie durch klare Entscheidungen, zielorientiertes Handeln und Weichenstellungen die Ergebnisse und Erfahrungen ihres Lebens mit den entsprechenden Standards größtenteils selbst bestimmen.

Verstehe mich richtig, es geht hier nicht um Glück oder Unglück. Ich denke, beide Menschen können glücklich sein. Denn jeder hat eine andere Definition eines glücklichen Lebens. Und da wir ja in friedlichen Zeiten in einem demokratischen Sozialstaat leben, ist ja auch irgendwie für alle und alles gesorgt. Und das ist auch gut so.

Die Frage, die sich dabei für jeden von uns stellt, ist: Wie will ich leben? Welche Standards in den unterschiedlichen Lebensbereichen (Familie, Beruf, Freizeit, Geld etc.) möchte ich pflegen?

Es ist unstrittig, dass jeder Mensch in der Lage ist durch bewusste Entscheidungen sich die Fähigkeiten und Kenntnisse anzueignen, die für eine Lebensgestaltung nach den eigenen Vorstellungen notwendig sind.

Vorausgesetzt, man hat eigene Vorstellungen! Denn alles andere, wie der Zugang zu Bildung, Informationen und Ausbildung ist bei uns, Gott sei Dank, frei zugänglich und benötigt lediglich den Wunsch, den Willen und Anstrengung.

So sind wir in der Lage, die Segel für ein Leben nach den eigenen Wünschen richtig zu setzen und bei Bedarf auch den Kurs zu wechseln. Denn Bedürfnisse und Ziele können sich natürlich auch jederzeit ändern. Das bedeutet, das Lebensprinzip der freien Wahl und des freien Willens voll auszuschöpfen. Das ist sicherlich nicht immer leicht, aber für ein selbstbestimmtes Leben nun mal notwendig.

Es geht dabei nicht immer um das wirklich Große, Ganze und Lebensentscheidende. Oftmals sind es die Entscheidungen im Kleinen, die dann nicht selten große Veränderungen zum Besseren nach sich ziehen.

Man beginnt eine Aus- oder Weiterbildung, man treibt mehr Sport, geht mehr aus, verändert oder erweitert sein soziales Umfeld, verändert seine Essgewohnheiten etc. Das klingt alles nicht nach „kriegsentscheidenden“ Maßnahmen, und doch beginnt hier im Kleinen oftmals ein neues, nicht selten besseres, Leben in neuen Standards. Man hat die Segel neu gesetzt und damit selbst eine Kursänderung vorgenommen.

Deshalb: Schiff Ahoi und Leinen los.

So erschaffen wir uns unsere eigenen Wunder und machen diese Welt zu unserer Welt. Im Kleinen und/oder im Großen.

Darum geht es auch in unserem Institut. Wir liefern Impulse, Inspiration und Ausbildung im Bereich der Persönlichkeitsentfaltung für die kleinen Wunder in unserem Leben. Denn jeder Mensch sollte die Chance bekommen, diese Welt voller Möglichkeiten zu seiner ganz individuellen Traumwelt zu machen.

Deshalb sichere Dir Deinen Seminargutschein im Wert von 300 € für den Besuch unseres nächsten 2-tägigen Grundlagenseminars aus der Reihe „Lebensreformation“ und nutze für gerade mal 99 € die Gelegenheit, die Segel Deines Lebens neu auszurichten.

JETZT SICHERN
 

Autor: Christian Kehrle, GKMI-Team

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare