LebenSeminar

Wer kennt die nachfolgend beschriebe Situation nicht auch: Man liegt nachts im Bett und dreht sich von einer Seite zur anderen. Die Gedanken hören nicht auf, sich wild im Kreis zu drehen und man findet keine Ruhe und keinen Schlaf…

Eine Situation, in die man schnell geraten kann, wenn man Probleme, schwierige Situationen, nach der Vogel-Strauß-Methode „angeht“ und seinen Kopf vor ihnen in den Sand steckt. Dieser Umgang mit schwierigen Situationen führt nur sehr selten dazu, dass sich diese in Luft auflösen werden und verschwinden. Viel häufiger ist, dass sich diese Probleme noch weiter verschlimmern. Man unternimmt nichts gegen sie und gibt somit das Zepter aus der Hand, überlässt den Ausgang der Situation anderen Menschen, oftmals falsch interpretiert als seinem Schicksal.

Sei wie ein Straußenvogel, der mit imposant aufgeplustertem Federkleid, mit langen scharfen Krallen und wild flatternden Flügeln beindruckend und aktiv sein Problem angeht. So wie es der Strauß im Übrigen seiner Natur entsprechend auch tatsächlich macht – kein Strauß steckt bei Problemen seinen Kopf in den Sand, eine Behauptung, die sich zur gesellschaftsfähigen aber dennoch falschen Metapher entwickelt hat. Diese Bild ist daraus entstanden, dass Strauße bei Gefahr ihren langen Hals flach auf den Boden legen, um besser zu hören, was da auf sie zukommt und so besser reagieren können – also genau das Gegenteil von dem, was man heute damit zum Ausdruck bringen möchte.

Werde aktiv und sehe schwierige Situationen nicht als Stolpersteine in deinem Leben. Sehe sie als Herausforderungen, an denen du wachsen wirst. Sehe sie als wertvolle Bausteine für deinen Erfolg im Leben in allen Bereichen, wie es Georg in seinem Jahrbuch so vortrefflich beschrieben hat. Komm ins Handeln und sei motiviert, dann hast du schon fast gewonnen. Glaube an dich und daran, dass du schaffen kannst, was du nur wirklich willst. Denn es steckt alles in dir, was du zum Erreichen eines Ziels oder im Umgang mit einer schwierigen Situation benötigst. Du musst nur an dich glauben – und aktiv handeln!

Visualisiere, wie du das Problem bereits überwunden hast und den Weg dahin, konzentriere dich auf die Lösung und nicht das Problem. So gibst du automatisch dem eine positive Verstärkung, was sein soll und so viel leichter auch sein wird!

Sei mutig, denn du kannst nicht verlieren! Selbst wenn du nicht exakt das erreichen kannst, was du dir in Bezug auf deine Problemlösung vorgenommen hast. Du lernst zumindest auch dann, dass du beim nächsten Mal eben etwas anders machen musst. Ja vielleicht sogar, was genau du besser machen kannst. Und das Scheitern, der Miss-Erfolg, gehört zum Leben mit dazu, das gilt für jeden Menschen. Niemand kann immer alles erreichen. Nur viele Menschen scheitern bereits daran, dass sie es überhaupt gar nicht versuchen. Vergiss niemals, dass es keinen Grund gibt, sich wegen eines Miss-Erfolgs schlecht zu fühlen. Du kannst vielmehr auch dann stolz auf dich selbst sein, denn du hast es zumindest versucht und hast dein Wissen trotz der vermeintlichen Niederlage erweitert – und indirekt auch deine Fähigkeiten für künftige Herausforderungen.

Lebe in dem Bewusstsein: Probleme sind für mich keine Katastrophe, denn ich weiß, wie ich damit fertig werden kann! Die einzige Katastrophe an Problemen ist, diese zu ignorieren und nicht anzugehen.

Sichere dir deinen Seminargutschein im Wert von 300 € für den Besuch unseres nächsten 2-tägigen Grundlagenseminars aus der Reihe „Lebensreformation“ und erfahre Interessantes aus der Praxis für die Praxis zu diesem Thema und vielen weiteren.  Damit zahlst du lediglich 99€ und sparst sagenhafte 75%!

JETZT SICHERN 

 

Autor: Thomas Segenschmid, GKMI-Team

Beitrag teilen:

Schreibe einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Beitragskommentare